Kontakt SUSV Intern

Herzlich willkommen bei der Unterwasserarchäologie der Umweltkommission des Schweizer Unterwasser-Sport-Verbandes.

Wir setzen uns für den Schutz der Unterwasserwelt ein, nehmen Fundmeldungen von Taucherinnen und Tauchern entgegen und kümmern uns um die korrekte Weiterleitung und organisieren mehrmals jährlich Weiterbildungskurse, Vorträge und Exkursionen.



ÜBER UNS

Der Schweizer Unterwasser-Sport-Verband und die Gesellschaft für Schweizer Unterwasserarchäologie bieten den Absolventen ihrer NAS II-Kurse gelegentlich die Möglichkeit, an unterwasserarchäologischen Projekten mitzuwirken.

Auf den Nachfolgenden Unterseiten möchten wir Ihnen unsere Projekte vorstellen. Bitte haben Sie jedoch Verständnis, dass wir keinen genauen Lageplan der Fundstellen publizieren.



Gesellschaft für Schweizer Unterwasser-Archäologie GSU

Für das angebrochene Jahr haben wir ein abwechslungsreiches Programm parat.

https://www.gsu.ch



Historisches Wrack vor Stäfner Badi entdeckt

canon-eos-5d-mark-iv_2017_21_05_00071.jpg

Die Swiss Archeodivers, eine Gruppe von Hobby-Unterwasserarchäologen, dürfen das Wrack erforschen – die Zürcher Kantonsarchäologie hat dem Verein die dazu erforderliche Bewilligung erteilt.
Die Arbeiten unter Projektleiter Adelrich Uhr haben begonnen, sie sollen bis Ende Juni abgeschlossen sein. Dazu sind mehrere Tauchgänge nötig. Insgesamt beteiligen sich 17 Taucher des Vereins am Projekt.

Lesen Sie die ganze Story im Nereus 4-2017



Projekt Freienbach 2016 –
SchlussberichtUntersuchung des historischen Schiffswrack vor Freienbach


SCHIFFSWRACK IM OBEREN ZÜRICHSEE

Vor ca. 8 Jahren stiessen einige Taucher auf ein Schiffswrack im Oberen Zürichsee. Zum damaligen Zeitpunkt wurde diesem jedoch noch keine grosse Beachtung geschenkt.

2004, im Rahmen eines SUSV-Weiterbildungskurses in die Unterwasserarchäologie, erinnerte sich Cello Gyr wieder an diesen Fund. Nach einem Inspektionstauchgang im Jahre 2005 stellten er und Dr. Thomas Reitmaier fest, dass es sich um einen alten Prahm handelt, ein Lastschiff ohne eigenen Antrieb und eigene Steuervorrichtung, wohl ungefähr aus dem Jahre 1885. Vermutlich hatte dieser der damaligen Nordostbahn–Gesellschaft gehört.

Im Zuge einer Prospektion im Februar 2010 haben die Swiss Archeodivers (SWAD) das Wrack vermessen, fotografiert und gefilmt. Aus diesen Daten wurde ein Bericht erstellt, welcher an das zuständige kantonale Amt ging.

Den folgenden Film verdanken wir Markus Inglin von Ingma UW-Video: ((video))



Facebookseite SUSV
Externe Seite: 611.702.004_banner02.gif

© Schweizer Unterwasser-Sport-Verband | System by cms box | Login